Sperrmüll

Die Abholung von Sperrmüll in der Gemeinde Ascheberg erfolgt auf Antrag. Sie können Ihre Sperrmüllanmeldung mit einer speziellen Postkarte durchführen, die Sie in der Broschüre "Informationen zur Abfallwirtschaft in der Gemeinde Ascheberg" finden oder im Rathaus bekommen. Die Menge und Art der sperrigen Abfälle geben Sie bitte an, damit die Touren wirtschaftlich organisiert werden können. Nur der angemeldete Sperrmüll wird abgeholt (max. 3 m³). Am Abfuhrtag müssen die Gegenstände bis 07.00 Uhr morgens bereitstehen und dürfen frühestens am Abend vorher herausgestellt werden!

Zum Sperrmüll gehören:

Alle Haushalts- und Einrichtungsgegenstände, die zu groß für die Restmülltonne sind. Die Gegenstände dürfen nicht zu schwer sein (bis ca. 80 kg).

Nicht zum Sperrmüll gehören:

Fenster, Türen, Bauschutt, Autoteile, gefüllte Behälter, Elektrogeräte, Metall, Fahrräder, Geschäfts- und Gewerbeabfälle, Gartenmöbel aus behandeltem Holz und anderes.

Ortsrecht

Rechtsgrundlagen allgemein

  • Abfallgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (Landesabfallgesetz - LAbfG)
  • Gesetz zur Förderung der Kreislaufwirtschaft und Sicherung der umweltverträglichen Beseitigung von Abfällen (Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz - KrW-/AbfG)

Es hilft Ihnen weiter

Zuständige Organisationseinheit

Bauverwaltung

Dieningstraße 7
59387 Ascheberg

E-Mail: ahmann@ascheberg.de